Was ist Homöopathie

Die einzige Berufung des Therapeuten ist schnelles, sanftes und dauerhaftes Heilen.
(Samuel Hahnemann)

Obwohl die klassische Homöopathie als angewandte Heilmethode schon fast 200 Jahre alt wird, erstaunt es uns immer wieder wie unbekannt die therapeutische Anwendung der Homöopathie bei akuten und chronischen Erkrankungen ist.
Die klassische Homöopathie wurde von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann ( 1755 -1843 ) endeckt.
Während seiner zahlreichen Arzneimittelprüfungen kam Hahnemann zu dem Ergebnis, dass man in einer bestimmten Situation oder in einem bestimmten Zeitraum zur gleichen Zeit nur ein homöopathiesches Mittel geben darf. Er fand heraus, dass Symptome, die eine Arznei hervorrufen, einen Menschen mit der gleichen Krankheitssymptomatik auch heilen kann.
In der Homöopahtie wird dieses Prinzip auch Ähnlichkeitsprinzip genannt:
Similia Similibus Curentur
oder übersetzt:
Ähnliches mit Ähnlichem heilen
Nichts Anderes bedeutet auch das Wort Homöopathie aus dem griechischen: "homoeus" gleich "ähnlich" und "pathos" gleich "Leiden".